1
Mit einer gemeinsamen Team-E-Mail einfacher kommunizieren und zusammenarbeiten

Sie möchten dieselben Informationen für Teammitglieder auf der ganzen Welt bereitstellen? Mit einer E-Mail-Liste in Google Groups können Sie Ihr Team leichter über Ideen und Entwicklungen informieren. Statt alle einzeln anzuschreiben, können Sie dann ganz einfach die E-Mail-Adresse der Gruppe nutzen, um allen gleichzeitig Neuigkeiten mitzuteilen. Auch das Freigeben von Ressourcen wie einem gemeinsamen Teamkalender und Google Drive-Dokumenten wird dadurch erleichtert.

2
Gemeinsames Brainstorming in einem freigegebenen Dokument

Ein Brainstorming ist einfacher, wenn alle Beteiligten an einem Ort Informationen austauschen und sofort Feedback geben können. Erstellen Sie hierfür in Google Docs ein Dokument, in das alle ihre Ideen eintragen können. Erklären Sie kurz, welche Informationen im Dokument gesammelt werden sollen, und geben Sie es anschließend z. B. über die Google Groups-E-Mail-Adresse für alle anderen frei. Anschließend kann das Dokument in Echtzeit gemeinsam bearbeitet werden. Auch der Chat direkt in den Dateien ist möglich, und mit Kommentaren und Vorschlägen kann um Rückmeldung zu konkreten Punkten gebeten werden. Anschließend können Sie die Teammitglieder bitten, jeweils die drei Ideen zu markieren, die ihnen am besten gefallen – und küren dann die Idee mit den meisten Stimmen zum Gewinner.

3
Dokumente zum Brainstorming zusammenführen und für andere freigeben

Sie möchten die Brainstorming-Dokumente Ihres Teams sicher speichern und freigeben? Dann laden Sie einfach alle Dateien Ihres Teams in Google Drive hoch und geben Sie sie mithilfe der Google Groups-E-Mail-Adresse für Ihr Team frei. Wenn jemand Änderungen vornimmt, sehen Sie in Google Drive, welche Dateien sich geändert haben. Teammitglieder können außerdem mit jedem Gerät und zu jeder Zeit sicher auf die aktuellen Dateien zugreifen.

4
Teammitglieder auf Besprechungen vorbereiten

Am besten bieten Sie Teammitgliedern die Möglichkeit, sich im Vorfeld alle Dateien anzusehen, die für ein Brainstorming relevant sind. Wenn Sie in Google Kalender Ihren Kollegen eine Einladung zu einer Besprechung senden, können Sie Dokumente, Tabellen, Präsentationen, Tagesordnungen und mehr anhängen und ihnen so ermöglichen, sich frühzeitig Ideen zurechtzulegen.

5
Ideen ganz einfach per Videokonferenz besprechen

Sie möchten ein Live-Brainstorming mit Kollegen durchführen, die nicht vor Ort sitzen? Dann starten Sie einfach eine Videokonferenz in Hangouts Meet. Damit alle die Möglichkeit haben, sich vorzubereiten, geben Sie vorher für die Teilnehmer eine Datei frei, in der die zu besprechenden Punkte aufgeführt sind. Während der Videokonferenz können Sie Ideen präsentieren, indem Sie Ihren Bildschirm freigeben oder über den integrierten Gruppenchat Links zu Ideen oder anderen Onlineressourcen teilen.

6
Feedback vom Team zu neuen Konzepten einholen

Sie haben aus einem Brainstorming eine Idee mitgebracht und möchten nun sofort wissen, was die anderen davon halten? Dann können Sie über Google+ Beiträge Ihre Kollegen (oder auch gleich die globale Nutzer-Community) um Feedback zu neuen Produkten, Ideen usw. bitten. Nachdem Sie eine Google+ Community erstellt haben, können Sie dort Gedanken, Fotos, Videos, Links, Umfragen und mehr teilen und so Gespräche in Gang bringen. So erfahren Sie im Handumdrehen, ob Ihre Ideen gut ankommen.

7
Per Abstimmung die besten Ideen ermitteln

Nachdem Sie im Anschluss an ein Brainstorming eine Reihe guter Ideen herausgearbeitet haben, können Sie Ihr Team darum bitten, in einer mit Google Formulare erstellten Umfrage die beste Idee auszuwählen. Die Umfrageantworten können Sie in Google Formulare oder Google Tabellen ansehen. Dank Zusammenfassungen und Diagrammen erkennen Sie hier auf einen Blick, welche Ideen besonders beliebt sind.

8
Ideen und Aufgaben gezielt verfolgen

Indem Sie Ideen gezielt verfolgen und Aufgaben zuweisen, halten Sie alle im Team über Brainstorming-Sitzungen auf dem Laufenden. Listen Sie alle Ideen in einer Google-Tabelle auf und weisen Sie Teammitgliedern Aufgaben zu, wenn das Projekt an den Start geht. Nun kann jeder an zentraler Stelle auf die aktuellen Konzepte, Aufgaben und Termine zugreifen und sich über neue Ideen und Änderungen im Zeitplan auf dem Laufenden halten.

9
Website zum Brainstorming erstellen

Sie möchten zukünftige Projekte besser verwalten, die aus den Brainstormings mit Ihrem Team entstanden sind? Dann erstellen Sie eine projektbezogene Google Sites-Website, um nachvollziehen zu können, wie sich Ideen aus dem Brainstorming weiterentwickeln. Ihre Teammitglieder können von jedem Gerät aus auf die Website zugreifen und Inhalte aktualisieren. Brainstorming-Dokumente, Besprechungsnotizen, Projektpläne und mehr lassen sich ganz einfach einbetten – so erfahren Sie direkt, wie sich das Projekt im Laufe der Zeit entwickelt.

10
Überzeugende Präsentationen halten

Möchten Sie Ihrem Team eine vielversprechende Idee in einem Brainstorming präsentieren? Oder haben Sie bereits die beste Idee gekürt, müssen aber noch die Unterstützung von externen Projektbeteiligten gewinnen? Dann erstellen Sie eine eindrucksvolle Google-Präsentation, um zu vermitteln, worum es geht. Durch Hinzufügen von Grafiken, Bildern, Videos und Links sorgen Sie dafür, dass Ihre Präsentation Eindruck macht. Auf diese Weise können Sie Ihre Ideen dem ganzen Team vorstellen und anschließend im Handumdrehen konstruktives Feedback einholen.