1
Mit gemeinsamer Team-E-Mail einfacher kommunizieren und zusammenarbeiten

Sie möchten dieselben Informationen für Teammitglieder auf der ganzen Welt bereitstellen? Mit einer E-Mail-Liste in Google Groups können Sie die Kommunikation im Team vereinfachen. Statt alle einzeln anzuschreiben, können Sie dann ganz einfach die E-Mail-Adresse der Gruppe nutzen, um allen gleichzeitig Neuigkeiten mitzuteilen. Auch das Freigeben von Ressourcen wie einem gemeinsamen Teamkalender und Google Drive-Dokumenten wird dadurch erleichtert.

2
Teamprojekte gemeinsam in Echtzeit entwerfen und bearbeiten

Sie arbeiten gemeinsam mit Ihrem virtuellen Team an Dokumenten, Präsentationen oder sonstigen Projekten? Dann wird es Sie freuen, dass Sie diese Dateien nicht mehr in Form von E-Mail-Anhängen hin- und herschicken und dabei mit einer Vielzahl verschiedener Anhänge hantieren müssen. Nutzen Sie stattdessen einfach Google Docs, Google Tabellen und Google Präsentationen, um gleichzeitig und in Echtzeit Dateien zu bearbeiten, direkt in den Dateien zu chatten und über Kommentare gezieltes Feedback zu erhalten. Änderungen werden automatisch gespeichert. Dadurch erhält jedes Teammitglied immer Zugriff auf die aktuelle Version.

3
Mit räumlich entfernten Kollegen Videokonferenzen und Teambuildings abhalten

Sie möchten die Beziehungen zwischen Ihren Mitarbeitern stärken? Wenn die Mitglieder eines Teams über die ganze Welt verstreut sind, ist es besonders wichtig, dass sie in Verbindung bleiben. Mit Hangouts ist es ganz einfach, mit Teammitgliedern aus aller Welt zusammenzukommen – ob am Computer oder auf dem Smartphone. Über Videokonferenzen lassen sich gemeinsam Ideen entwickeln, Teamprojekte bearbeiten, virtuelle Teambuildings abhalten und vieles mehr. So kann jeder mit jedem persönlich in Kontakt bleiben, ohne weit reisen oder Geld ausgeben zu müssen.

4
Projekt- und Zeitpläne koordinieren

Es ist nicht immer einfach, den Überblick über Teamprojekte und Zeitpläne zu behalten, insbesondere bei wechselnden Terminen, kurzfristig eingefügten Aufgaben und mehreren Variablen. Besser gelingt das, wenn Sie die Arbeit Ihres Teams in einem dynamischen Projektplan in Google Tabellen organisieren und dort den Fortschritt im Blick behalten. Alle Teammitglieder können ihren Fortschritt dann ortsunabhängig und in Echtzeit aktualisieren, ohne dafür erst mühsam alle E-Mails durchgehen zu müssen. Ein zentraler Projektplan, den jeder aufrufen und aktualisieren kann, macht es somit viel einfacher, Aufgaben zu verteilen und den Überblick über sich ständig ändernde Fristen zu behalten.

5
Mit Teamkalendern organisiert bleiben

Bei einem internationalen Team mit Mitgliedern in verschiedenen Zeitzonen ist es schwierig, Termine zu planen, die allen gerecht werden. Mithilfe von Google Kalender können Sie die einzelnen Kalender Ihrer Teammitglieder übereinanderlegen und so herausfinden, wann alle verfügbar sind. Sie können auch mehrere Teamkalender erstellen, um Tagungen, Schulungen, Urlaub und mehr besser im Blick zu haben. Auf diese Weise erfahren Sie, wann Ihre Mitarbeiter Zeit haben, und können problemlos Teambesprechungen und sonstige Veranstaltungen planen.

6
Mit Teamankündigungen alle auf dem Laufenden halten

Sie möchten eine wichtige Mitteilung machen? Oder allen auf einmal aktuelle Informationen übermitteln? Nutzen Sie Google Groups und Google Kalender, um Ihre Mitarbeiter über Änderungen im Zeitplan oder andere wichtige Updates zu benachrichtigen. Sie haben die Möglichkeit, eine Gruppe für das gesamte Team zu erstellen und dann alle auf dem Laufenden zu halten, indem Sie Einladungen, Benachrichtigungen und Erinnerungen an die Gruppenadresse senden.

7
Teamressourcen speichern, freigeben und von überall aus darauf zugreifen

Möchten Sie Ihre Teamressourcen auf sichere Weise speichern und freigeben können? Dann legen Sie doch einfach alle Dateien Ihres Teams in einem Ordner in Google Drive ab. So können Sie sie im Handumdrehen für alle freigeben. Wenn jemand Änderungen vornimmt, sehen Sie in Google Drive, welche Dateien aktualisiert wurden. Teammitglieder können außerdem mit jedem Gerät und zu jeder Zeit sicher auf die aktuellen Dateien zugreifen.

8
Mit einer Teamwebsite alle Infos an zentraler Stelle speichern

Terminpläne des Teams, Projektinformationen, Ressourcen und mehr im Blick zu behalten, kostet Zeit – vor allem dann, wenn Ihre Mitarbeiter rund um den Globus verteilt sind. Wenn Sie eine Website in Google Sites erstellen, können dort alle Mitarbeiter Ihrer Organisation unabhängig von ihrem Standort Kontaktdaten des Teams, Projektpläne und Neuigkeiten sowie weitere Materialien finden.

9
Mit virtuellen Communities den Teamgeist fördern

Für Teammitglieder aus verschiedenen Standorten empfiehlt sich eine Google+ Community, über die sie in Kontakt bleiben können. Damit lassen sich ganz einfach Projektideen teilen und Gedanken zu Best Practices austauschen. Außerdem fällt die Zusammenarbeit leichter und es entsteht ein stärkeres Gemeinschaftsgefühl.

10
Mit Onlineumfragen Feedback zur Mitarbeiterleistung erhalten

Sie möchten nach dem Abschluss eines Projekts oder auch zum jährlichen Mitarbeitergespräch aussagekräftige Informationen über die Stärken und Schwächen Ihrer Teammitglieder erhalten? Dann bietet sich eine Onlineumfrage mit Google Formulare an, damit jeder konstruktives Feedback zu seiner Leistung erhalten kann. Stellen Sie dabei wichtige Bereiche wie Leistungsfähigkeit, Kompetenzen oder Kommunikations- und Teamfähigkeit heraus. Die Ergebnisse können Sie nutzen, um den individuellen Schulungsbedarf Ihrer Mitarbeiter sowie deren spezifische Entwicklungsziele zu planen.