1

Mithilfe von Google Docs Stellenbeschreibungen abstimmen

Viele Personalbeschaffungsbemühungen scheitern bereits ganz am Anfang – mit der Ausarbeitung der Stellenbeschreibung. Wenn die Personalverantwortlichen und das Team aus der Personalabteilung dieselbe Einstellung haben, was einen geeigneten Kandidaten ausmacht, fällt die Bewerberauswahl leichter und die Stelle kann schneller besetzt werden.

Mit Google Docs können Sie Dateien zeitgleich mit Ihrem Team bearbeiten und über die Kommentarfunktion in Echtzeit gezieltes Feedback geben. So können Sie eine aussagekräftige Stellenbeschreibung erstellen, die sämtliche Gesichtspunkte erfasst.

2

Mithilfe von Google Hangouts und Chromebooks die Präsenz und Wirksamkeit auf Karrieremessen steigern

Durch einen starken Auftritt auf Karrieremessen lassen sich zwar geeignete Bewerber finden, für die Vertreter Ihrer Organisation ist das aber meist mit einem großen Zeitaufwand und langen Reisen verbunden. Erstellen Sie doch einfach ein virtuelles Team über Hangouts und Chromebooks (Englisch). So können Sie das lokale Standpersonal unterstützen und ein weltweites Bewerberpotential nutzen.

3

Mithilfe von Google Docs die Zusammenarbeit zwischen Interviewern verbessern

Einstellungsgespräche stellen oft einen komplexen Prozess mit vielen Bewerbern, unterschiedlichen zu besetzenden Positionen und mehreren Interviewern pro Kandidat dar – und das alles an einem einzigen Tag. Bei derart vielen Variablen ist eine effektive und effiziente Durchführung der Einstellungsgespräche besonders wichtig.

Speichern Sie Ihre Notizen zu den einzelnen Bewerbungsgesprächen in Google Docs und stellen Sie diese den Personalern zur Verfügung, damit sie Ihr Feedback in Echtzeit ansehen und nachfolgenden Befragern mitteilen können, auf welche Themenfelder sie sich konzentrieren sollen. Je besser die einzelnen Interviewer vorbereitet sind, desto einfacher und schneller lassen sich produktive Bewerbungsgespräche durchführen.

4

Mithilfe von Google Tabellen Status und Aktualisierungen einzelner Bewerbungen verfolgen

Bei verschiedenen zeitgleich zu besetzenden Stellenausschreibungen, regelmäßigen Updates und unterschiedlichen Formen der Berichterstattung fällt es schwer, sicherzustellen, dass die jeweiligen Teams aus Recruitern, Personalern und Stakeholdern zeitnah über aktuelle Änderungen informiert werden. Mithilfe von Google Tabellen können Sie den jeweils aktuellen Stand verfolgen und über Statusveränderungen berichten, sodass alle an ein und demselben Ort auf die neuesten Informationen zugreifen und direkt in der Tabelle aufgabenspezifische Fragen stellen können.

5

Mithilfe von Gruppen-Videoanrufen in Hangouts die Annahmequote für Stellenangebote erhöhen

Wenn Sie sich dafür entschieden haben, einem Kandidaten ein konkretes Stellenangebot zu unterbreiten, dann soll sich dieses natürlich gegenüber etwaigen anderen Optionen des Bewerbers positiv abheben. Am besten gelingt Ihnen das, wenn Sie Ihr Angebot statt am Telefon in einem einprägsameren persönlichen Videogespräch über Hangouts vortragen. Übermitteln Sie Ihr Stellenangebot beispielsweise in einem Gruppen-Videoanruf zusammen mit dem Personalchef und weiteren Personen, die am Einstellungsprozess beteiligt waren, sowie mit zukünftigen Kollegen. Das zeigt dem Bewerber, dass er im neuen Team allseits willkommen ist.

6

Mithilfe von Google Hangouts und Google Docs aufschlussreiche Ferninterviews durchführen

Besser als eingereichte Arbeitsproben Ihrer Bewerber sind Echtzeit-Präsentationen ihres Könnens. Dazu müssen Sie nicht erst bis zu den Einstellungsgesprächen vor Ort warten.

Bereits zu Beginn des Bewerbungsprozesses können Sie Google-Dokumente im Rahmen von Einstellungsgesprächen über Hangouts freigeben. Während der Bewerber Code oder andere Inhalte in das freigegebene Dokument einträgt, können Sie seinen Gedankengang beim Lösungsprozess verfolgen, weiterführende Fragen stellen und eine endgültige Arbeitsprobe bewerten, die Aussagen über die tatsächliche Eignung des Kandidaten treffen lässt.

7

Mithilfe von Schulungsressourcen in Google Sites den Einarbeitungsprozess vereinfachen

Neue Mitarbeiter gehen in großen oder verteilten Unternehmen oft unter. Die Personalfluktuation ist daher in den ersten paar Monaten besonders hoch. Erstellen Sie eine Webseite in Google Sites, über die Ihre Mitarbeiter auf alle Einstiegs- und Schulungsunterlagen zugreifen können. Diese Referenzmaterialien sind wichtig und helfen den Neuzugängen, sich schnell und einfach im Unternehmen zurechtzufinden und problemlos in die Arbeit einzusteigen.

8

Mithilfe von Google Formulare ganz ohne zusätzliche Umfragesoftware Feedback von Kollegen einholen

Es kann sich als ziemlich schwierig gestalten, auf die Schnelle Feedback zur Leistung von Mitarbeitern, zu Projektinitiativen und anderen Aktivitäten zu erhalten, wenn Sie keine geeigneten Tools und nicht genügend Zeit haben, um alle Kollegen direkt zu kontaktieren. Mit Google Formulare können Sie ganz einfach Umfragen erstellen und diese dann gleichzeitig an eine große Personengruppe senden – und mit etwas Unterstützung durch das Management und einigen Spaßelementen schnellen Ihre Antwortquoten in die Höhe. Die Ergebnisse der in Google Tabellen gespeicherten Antworten können Sie dann analysieren und zusammenfassen.

9

Mithilfe von Google Drive Lehrpläne aktuell und konsistent halten

Wenn die Ausbilder Ihrer Organisation rund um die Welt nach demselben Lehrplan unterrichten, kann es schwer sein, sicherzustellen, dass alle aktuelle Materialien verwenden. Meistens werden Versionen mit inhaltlichen Änderungen per E-Mail versendet. Je mehr Inhalte und Versionen hinzukommen, desto leichter kann es passieren, dass einzelne Ausbilder eine Neuerung übersehen oder eine falsche Version überarbeiten, sodass letztendlich mit überholtem Material gelehrt wird.

Halten Sie Ihre Kursinhalte immer aktuell, indem Sie sie in einem Ordner in Google Drive speichern und für alle Kursleiter freigeben. Wenn jemand ein Dokument oder eine Präsentation bearbeitet, können alle anderen Kursleiter die Änderungen sehen und in Echtzeit Feedback geben. Jeder wird unverzüglich über Aktualisierungen informiert. Dadurch kann auf der ganzen Welt jederzeit konsistent nach dem aktuellsten Lehrplan ausgebildet werden.

10

Weltweite Kurse mit virtuellen Klassenzimmern in Hangouts abhalten

Mit wachsender Unternehmensgröße steigen auch Schulungsbedarf und -kosten. Wandeln Sie bestehende Ausbildungsprogramme in virtuelle Klassenzimmer um. So können auch entfernte Mitarbeiter online über Hangouts teilnehmen, ohne dass Sie an allen Standorten jeweils neue Programme einrichten müssen.