1

Produktdateien und -ordner an einem Ort speichern

Sie arbeiten mit Ihrem Team an der Markteinführung eines Produkts? Erleichtern Sie die Zusammenarbeit, indem Sie alle Inhalte an einem Ort speichern. Dort kann jeder die benötigten Dateien sicher ablegen und darauf zugreifen. Google Drive bietet hierfür eine sichere Umgebung. Produktmanager und -entwickler können leicht zusammenarbeiten und vertrauliche Informationen für andere freigeben, z. B. Produktdesigns, Qualitätsrichtlinien, Leistungskennzahlen und Modelle. Wenn jemand Feedback hinterlässt oder Änderungen genehmigt, sehen Sie in Google Drive, welche Dateien sich geändert haben. Sie und Ihre externen Kunden können außerdem mit jedem Gerät sicher auf die aktuellen Dateien zugreifen.

2

Produktentwicklungen im Blick behalten

Behalten Sie den Überblick über Beschaffungsaktivitäten für neue Produkte, indem Sie in Google Tabellen eine Aufgabenliste erstellen und freigeben. Erstellen Sie Checklisten, um neue Produkte und Prozesse zu beurteilen, und weisen Sie dann den Teammitgliedern die passenden Aufgaben zu. Alle Teammitglieder können die Aufgabenliste dann völlig ortsunabhängig und in Echtzeit aktualisieren – und sehen in der Tabelle auf einen Blick den aktuellen Stand der anderen. Dank der zentralen Tabelle, die jeder aufrufen und aktualisieren kann, ist es einfacher, Aufgaben zu verteilen und die Entwicklung in allen Phasen des Produktlebenszyklus zu überblicken.

3

Produktinformationen Ihres Teams auf einer Website zusammenfassen

Pläne und Ressourcen für neue Produkte im Blick zu behalten, kostet Zeit – vor allem dann, wenn Sie sich um verschiedene Produktteams weltweit kümmern. Eine Google Sites-Website kann Ihnen hierbei helfen. Dort können Sie an einem Ort Produktinfos, Designs, Leistungskennzahlen, Kostenbudgets und Dokumente bereitstellen. So kann sich jeder in Ihrer Organisation jederzeit und von überall aus über die aktuelle Produktentwicklung informieren.

4

Produktideen mit einer überzeugenden Präsentation vorstellen

Sie möchten eine Idee für ein neues Produkt oder einen neuen Prozess vorstellen? Mit einer Google-Präsentation können Sie Ihre Organisation rasch ins Bild holen und Details, Marktforschungsstrategien, Budgets und Zeitpläne vorstellen. Mit Bildern, Grafiken und Videos können Sie die Präsentation noch lebendiger gestalten.

5

Kundenfeedback zu Produkten einholen

Wenn sich ein Produkt in einer frühen Entwicklungsphase befindet, können Sie mit Google Formulare Marktforschung betreiben und Kundenfeedback einholen. Produktmanager können die Ergebnisse anschließend in Google Tabellen sortieren, ordnen und analysieren, um die Produktqualität zu verbessern. Die Ergebnisse können Sie auf einer internen Google Sites-Website einbetten, damit das ganze Team das gewonnene Feedback bei der Weiterentwicklung des Produkts nutzen kann.

6

Dokumente ganz leicht erstellen und gemeinsam bearbeiten

Wenn Ihre Organisation neue Produkte oder Prozesse entwickelt, sind verschiedene Produktdokumentationen erforderlich. Mit Google Docs können Sie Dokumente für Produktrichtlinien, Gestaltungshinweise, Forschungsdaten und mehr erstellen und ganz einfach verwalten. Sie möchten mit Ihrem Team ein Brainstorming zu einem neuen Produkt durchführen? Erstellen Sie ein Dokument und geben Sie es für die Beteiligten frei – jeder kann dann seine Ideen beitragen. Dokumente können in Echtzeit gemeinsam bearbeitet werden. Auch der Chat direkt in den Dateien ist möglich und mit Kommentaren und Vorschlägen kann um Rückmeldung zu konkreten Punkten gebeten werden.

7

Videokonferenzen mit dem Produktteam

Sie möchten eine Besprechung mit einem Ihrer Lieferanten planen, der im Ausland sitzt? Mit Hangouts können Sie im Handumdrehen Videokonferenzen mit Planungsteams, Lieferanten, Herstellern oder anderen Beteiligten starten. Sie können in Videobesprechungen auch per Brainstorming Ideen für neue Produkte sammeln, virtuelles Feedback zu in der Entwicklung befindlichen Produkten einholen oder Neuigkeiten zu Aufgaben direkt übermitteln. Die Mitglieder Ihres Produktteams können so ganz einfach über den Computer oder das Smartphone kommunizieren, ohne regelmäßig auf Reisen zu gehen – und müssen trotzdem nicht auf den persönlichen Kontakt verzichten.

8

Mitglieder des Produktteams über eine Adresse erreichen

Sie möchten E-Mails schneller an die Mitglieder Ihres Produktteams senden? Sie möchten dieselben Informationen für Entwickler, Lieferanten oder Hersteller bereitstellen? Erstellen Sie in Google Groups eine E-Mail-Liste für Ihr Team, um die Kommunikation zu erleichtern. Jetzt müssen Sie E-Mails nicht mehr einzeln verschicken, sondern können über die Gruppen-E-Mail-Adresse Neuigkeiten zum Projekt gleichzeitig an alle Gruppenmitglieder senden oder Dateien für alle freigeben.

9

Mit einem Google-Kalender Terminübersichten, wichtige Besprechungen und Produkt-Updates verwalten

Wenn Sie mit verschiedenen Produktteams an entfernten Standorten und in verschiedenen Zeitzonen zusammenarbeiten, ist es mitunter schwierig, die Verfügbarkeit einzelner Mitarbeiter im Blick zu behalten. In Google Kalender können Sie die Kalender Ihrer Teammitglieder übereinanderlegen und so herausfinden, wann alle verfügbar sind. Sie können auch mehrere freigegebene Teamkalender erstellen, damit niemand wichtige Besprechungen, Schulungen, Produkt-Updates und Termine vergisst.

10

Ideen von Mitarbeitern einholen

Ermuntern Sie Mitarbeiter dazu, sich am Innovationsprozess und an der Unternehmenskultur zu beteiligen, indem Sie eine soziale Community erstellen. Mit Google+ können Sie per Crowdsourcing innerhalb Ihrer Organisation Feedback zu neuen Produkten einholen, Ideen zur Verbesserung von Unternehmensprozessen vorstellen und Feedback zu aktuellen Projekten weitergeben. Nachdem Sie eine Google+ Community erstellt haben, können Sie dort Gedanken, Fotos, Videos, Links, Umfragen und mehr teilen und so Gespräche anstoßen.